Samstag, 7. März 2015

TOTAL CHORAL wird olympisch



© George Gillert
2015 ist das Berliner Chorfestival TOTAL CHORAL olympisch geworden – zumindest für BerlinVokal, denn in diesem Jahr sind wir zum fünften Mal Festival-Teilnehmer.

Immer das Gleiche? Keineswegs!
Schließlich sind ja die Umstände und Rahmenbedingungen immer andere. Im Rahmen des diesjährigen Festivals traten wir in den Disziplinen Bühnenbild, Choreografie, Titelauswahl und Ansagen an.


Aus unseren Aufstellungen und Gruppierungen auf der Bühne haben wir dieses Mal versucht, Bühnenbilder zu bauen, die den jeweiligen Titel unterstützen und das musikalische Bild abrunden; ob das das entspannte Gruppenchillen mit Sonnenbrillen bei ‚Haus am See‘, die Simulation eines Busses für ‚drive my car‘ oder die Paaraufstellung für ‚Horch was kommt von draußen rein‘ war.


Für die Choreografien haben wir eigens eine Fachbeauftragte benannt, die sich mühselig gegen die Trägheit der Masse durchgesetzt und uns nach intensiver Betreuung zu unterschiedlichen, aber insgesamt gemeinsamen Bewegungsabläufen gebracht hat. Danke, Liss!



Den wesentlichen Kraftakt in der Disziplin Titelauswahl hat unsere neue Chorleiterin Nane geleistet. Mit konzeptionellen Ideen, eigenen Arrangements und einer persönlichen Vision hat sie ein Programm zusammengestellt, das aktuelle Titel unseres Repertoires mit ganz neuen Ideen und Perspektiven verknüpft. Damit ist der erste Schritt getan, BerlinVokal eine neue Richtung einschlagen zu lassen. Wir sind gespannt auf die nächsten Schritte auf diesem neuen Weg.


In der Kategorie Ansagen haben wir mit dem aktuellen Programm „Berlin by night“ versucht, eine kleine Geschichte über uns und unsere Stadt zu erzählen, die wir durch unsere Auftritte zu den verschiedenen Anlässen und an den verschiedenen Orten kulturell mitgestalten.


In all diesen Disziplinen haben wir uns am 06. März präsentiert und hatten das große Glück vor einem Publikum zu stehen, das eine besondere Zuneigung zur Chormusik hat. Was das bedeutet, wenn man es auf der Bühne wahrnimmt, lässt sich kaum in Worte fassen. Es multipliziert unsere Lust am Singen, steigert das Verlangen mehr davon preiszugeben und so weit zu kommen, dass der ganze Saal zu einem choralen Ganzen wird. Es war ein außerordentliches Vergnügen, Teil dieser choralen Einheit zu sein: DANKE, liebes Publikum!



Wir freuen uns über eure Kommentare, die ihr gleich hier (auch ohne Anmeldung als ‚anonym‘) loswerden könnt!


Fotos: Andreas Krause

Kommentare:

  1. Ich war dabei und kann das Kompliment nur zurück geben. Es war ein tolles Konzert. Ich war ganz gespannt auf den ersten Auftritt mit Nane Bache und kann sagen es war toll. Die Arrangements haben viel Spass gemacht. Carsten als "Peter Fox": gewagt aber gelungen.
    Und auch der der zweite Chor "Pop Up" war super. Tolle Stimmen und schöne Songs. Also ein rundherum schöner Abend.
    Danke dafür
    Stephan

    AntwortenLöschen
  2. Konzerte wie diese sind "echt" gute Abende! Beste Unterhaltung!

    AntwortenLöschen